Eine weitere Information zur Durchführung von Mitgliederversammlungen:

Eine weitere Information zur Durchführung von Mitgliederversammlungen:

 

Der Justitiar des LandesSportBundes Torsten Sorge und der beratende Rechtsanwalt Christian Goergens haben uns informiert bezüglich der möglichen Durchführung von Mitgliederversammlungen im Verein.

Am rechtssichersten ist es, eine aus Sicht des Vereinsvorstandes notwendige Verschiebung innerhalb des Jahres 2021 durchzuführen. So lange gilt das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie nach bisheriger Rechtslage, welches z.B. die Amtszeit von Vorständen automatisch verlängert, auch wenn eigentlich ein kalendarisches Ende eintreten würde. Allerdings dürften die Folgen einer geringfügigen Überschreitung des 31.12.2021 eher überschaubar sein, denn Gerichte billigen in der Regel noch eingetragenen Vorstandsmitgliedern zumindest zu, noch Mitgliederversammlungen einberufen zu können um Wahlen durchzuführen.

Natürlich gibt es naturgemäß für den derzeitigen Notstand noch keine Fälle aus der gerichtlichen Praxis, so dass immer – gerade bei den durchaus eigenständig agierenden Rechtspflegern – mit Überraschungen gerechnet werden muss. Daher unsere Empfehlung, die Mitgliederversammlung noch im Jahr 2021 anzusetzen, wenn nicht gewichtige Gründe dagegensprechen sollten. Die Rechtslage wird sehr gut bei VIBSS auf dieser Seite dargestellt:

 

https://www.vibss.de/vereinsmanagement/corona-informationen/haeufig-gestellte-fragen-faq-unserer-sportvereine/sitzungen-versammlungen

 

Mitgliederversammlungen können in Präsenz-, Online-, oder als Hybrid-Veranstaltungen durchgeführt werden!

Ansprechpartner ist Martin Roth

Schreibe einen Kommentar